Help+Manual News

In Germany: Turn Google Web Fonts OFF


This posting is only for users hosting WebHelp in Germany with Google Web Fonts activated in their Premium Pack V3 or V4 skins. Due to a recent GPDR ruling by a Munich court, users in Germany can “abmahn” and possibly charge website operators for using Google Web Fonts because they send the user’s IP address to Google. If you are hosting anywhere else this posting is not relevant for you and you can stop reading here. Because of this, the rest of the post is in German.

Die Abmahner haben wieder zugeschlagen

Nach einem Urteil vom Landgericht München, verstoßen dynamische Google Web Fonts gegen das DSGVO, weil das System die IP-Adresse des Benutzers an Google übermittelt. Das öffnet Tür und Tor für Abmahnungen und Zahlungsforderungen durch Rechtsanwälte und Privatpersonen. Um mögliche Probleme zu vermeiden, müssen Sie so schnell wie möglich dynamische Google Web Fonts in Ihrem V3- oder V4-Skin von Premium Pack 3 oder 4 ausschalten, die WebHelp neu exportieren und neu hochladen.

Was muss ich tun?

Es sind nur die V3- und V4-Skins von Premium Pack 3 und 4 betroffen, und das nur, wenn die Option für Google-Web-Fonts aktiviert ist.

Premium Pack 4:

Zur Kontrolle, öffnen Sie das Skin in Toolbox und klicken Sie auf die Schaltfläche “Skin Options”. Wenn das Häkchen bei der Option  gesetzt ist, ausschalten:

Google-Web-Fonts in Premium Pack 4 ausschalten

Dann Skin speichern und die WebHelp damit neu generieren und auf Ihren Server hochladen. Vorsichtshalber sollten Sie alle Dateien der alten Version löschen, bevor Sie das tun.

Premium Pack 3:

Hier müssen Sie einfach beim Export mit dem Skin die Option “Google Web Fonts” im Export-Bildschirm ausschalten. Dann WebHelp mit dieser Einstellung neu exportieren und alles auf den Web-Server hochladen, nachdem Sie die alten Dateien gelöscht haben.

In Premium Pack 3 werden Google-Web-Fonts beim Export ausgeschaltet

Wie kann ich Google-Web-Fonts sicher verwenden?

Das Ausschalten der Web-Fonts-Option setzt das WebHelp auf Standard-Browser-Fonts zurück. Ab jetzt muss man die Fonts direkt auf den eigenen Server hochladen, wenn man Google Web Fonts in Deutschland verwenden möchte. Das können Sie jetzt schon machen, wie folgt:

  1. Google Web Fonts Helper verwenden, um die benötigten Fonts und CSS zu generieren. Dabei muss der Pfad auf die Fonts einfach ../ sein.
  2. Generierter CSS in einer Datei speichern und ins Baggage laden, z.B. als “GoogleFonts.css“,
  3. Die heruntergeladenen Font-Dateien aus dem Zip auspacken und auch ins Baggage des Skins laden.
  4. In den Baggage-Files vom Skin die Datei _google_webfonts.html editieren und den gesamten Inhalt mit <link rel=”stylesheet” type=”text/css” href=”./css/GoogleFonts.css” /> ersetzen, wobei GoogleFonts.css die Datei aus Schritt 2 ist.
  5. Skin speichern, Web-Fonts-Option wieder aktivieren, WebHelp damit neu exportieren und auf den Web-Server laden.

Beispiel von Auswahl und Einstellungen im Web Fonts Helper:

Zum Beispiel, um das Standard-Font “Open Sans” zu verwenden, empfehlen sich folgende Einstellungen im Google Web Fonts Helper:

Einstellungen für Open Sans

 

Comments are closed.